Mittelerde im Zeitalter vor den Tagen

Die Valar sind im Legendarium von J. R. R. Tolkien die Hüter und Ordner der von Ilúvatar geschaffenen Welt Arda. Es sind die ersten vierzehn (mit Melkor ursprünglich fünfzehn) Ainur, die auf Arda herabstiegen, um dieser Welt Ordnung zu geben und den Dunklen Herrscher Melkor zu bekämpfen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Valar sind die größten derjenigen Ainur, die sich entschieden hatten, auf Ea herabzusteigen und den Willen Ilúvatar zu erfüllen. Es gibt je sieben männliche und weibliche Valar. Die sieben männlichen Valar sind: Manwe, Ulmo, Aule, Orome, Mandos, Lórien und Tulkas. Die sieben weiblichen Valier sind: Varda, Yavanna, Nienna, Este, Vaire, Vána und Nessa.

Die Valar lebten ursprünglich auf der versteckten Insel Almaren, zogen aber nach Aman und gründeten nach Valinor, nachdem Almaren zerstört wurde.

Verwandte Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.